Viva und Léon

Wenn wir zur «Nachkontrolle» zu unseren Adoptanten gehen, so treffen wir zum Glück praktisch immer glückliche Menschen und glückliche Hunde an. Das freut uns jedes Mal sehr. Manchmal gibt es dabei auch Begegnungen, die ganz besonders berührend sind. So war es bei der Nachkontrolle bei Viva und León (vorher Sina und Charly). Wir waren schon sehr glücklich, dass die beiden sechsjährigen Chihuahuas gemeinsam ein neues Zuhause gefunden haben. Das ist ja schon mal nicht selbstverständlich. Was ihre neuen Besitzer Miriam und Christoph aber für sie machen ist wirklich einfach nur herzerwärmend.

Viva und León haben die ersten Jahre ihres Lebens praktisch ausschliesslich in einem Estrich-Zimmer verbracht. Von daher kannten sie fast nichts von der Welt «da draussen»… keine Wiesen, keine Spaziergänge und natürlich auch kein Versäubern im Freien. Einiges haben sie schon bei uns auf dem Hof in Ungarn kennen gelernt, anderes aber noch nicht. In Ungarn fanden sie Spazieren noch komplett überflüssig, Miriam und Christoph haben aber mit sehr viel Geduld und Fingerspitzengefühl daran gearbeitet, so dass die beiden allmählich Freude am Spazieren entwickeln.

Da Viva und León ja früher nur in einem Zimmer gelebt haben, war auch Stubenreinheit natürlich nicht gegeben. León hat das mittlerweile begriffen, Viva leider noch nicht so ganz. Das ist für Miriam und Christoph aber kein Problem, da wird einfach geputzt, wenn mal ein Malheur passiert… Ebenso der immer noch etwas verschobene Tag- und Nachtrhythmus vor allem von Viva. Viva macht öfters mal die Nacht zum Tag, tippelt auf den Holzböden herum und das hört man dann natürlich… Als möglichen Lösungsansatz haben sich Miriam und Christoph ein Boxentraining überlegt, diese Idee aber mittlerweile wieder verworfen, da Viva das In-der-Box-Sein doch ziemlich deutlich «kommentiert» und dann nicht klar ist, ob es einfach ein «Kommentieren» ist oder ob sie wirklich grad raus müsste… Aktuell wurde nun das Training mit dem Katzentörli begonnen, damit die Kleinen evtl. einmal selbständig auf den Balkon gehen könnten.

Des weiteren wurde eine Futterumstellung gemacht und León hat bereits ein Kilo abgenommen. Das tut ihm sehr gut und dadurch hat er natürlich auch mehr Freude, sich zu bewegen. Viva hinkt ja immer mal wieder auf dem einen Hinterbeinchen, welches ein wenig verkürzt ist. Um sie zu unterstützen, haben sich Miriam und Christoph von einem Hundephysiotherapeuten verschiedene Übungen zeigen lassen, die sie nun regelmässig mit ihr ausführen.

Uns hat wirklich tief berührt, mit wie viel Gelassenheit, Humor, Geduld und kreativem Suchen nach Lösungsansätzen Miriam und Christoph die verschiedenen kleineren und grösseren «Baustellen» von Viva und León angehen. Die beiden Chihuahuas dürfen einfach in ihrem Tempo Fortschritte machen und da wird kein Stress gemacht oder Druck aufgesetzt. Miriam und Christoph haben sich für die Beiden entschieden und gehen den Weg mit ihnen – egal in welchem Tempo! Sie sagen: «Wir freuen uns jeden Tag aufs Neue, dass die Beiden bei uns sein dürfen.» Das ist einfach nur wunderschön und wir bedanken uns von ganzem Herzen!

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner