Unsere Philosophie

Es ist uns ein Herzensanliegen, einen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation der Hunde in Ungarn zu leisten. Die Zusammenarbeit mit den Menschen in Ungarn ist für uns von zentraler Bedeutung. Wir konnten langjährige Kontakte und Freundschaften aufbauen, wofür wir sehr dankbar sind. So öffnen sich für uns auch immer wieder neue Wege und Türen, zum Wohle der Hunde.

Unsere Hunde

Wir sind eine kleine Organisation und wir möchten auch klein bleiben. Auf unserem Hof in Ungarn leben jeweils 10 bis 15 Hunde, in kleinen Gruppen, in engem Kontakt mit uns Menschen. Die Hunde leben nicht in Zwingern, sondern können sich auf dem grossen Gelände unseres Hofes bewegen und austoben. Regelmässig nimmt sie Madeleine auch mit ins Haus. Es ist uns wichtig, die Hunde, die wir vermitteln, möglichst gut auf das Leben als Familienhunde in der Schweiz vorzubereiten. Das heisst, unsere Hunde lernen all die Dinge kennen, die in der Schweiz notwendig sind: Halsband, Brustgeschirr, an der Leine laufen, mal im Auto mitfahren. Sie dürfen auch erste Leinenspaziergänge ausserhalb des Hofs erleben. Da wir an einer gut befahrenen Strasse wohnen, sind sich unsere Hunde zudem Autolärm gewohnt.

 

Ein ungarischer Hundetrainer arbeitet regelmässig mit unseren Hunden. Dies ist nebst einer schönen Abwechslung und wichtigen Lernerfahrung für die Hunde auch ein positiver Kontakt mit einem Mann. Der Trainer übt mit den Hunden Dinge wie Ein- und Aussteigen aus dem Auto, am Fahrrad gehen oder sie dürfen sich mit Schnüffelspielen oder Agility-Geräten beschäftigen.

Insgesamt tun wir unser Allermöglichstes, die Hunde so gut wir können auf ein glückliches Leben als Familienhunde in der Schweiz vorzubereiten.

Medizinische Versorgung

Selbstverständlich erhalten unsere Hunde alle notwendigen Impfungen, um legal in die Schweiz einzureisen. Ein Bluttest (SNAP4 / CaniV4) sowie Entwurmungen und Zeckenprophylaxe werden ebenfalls durchgeführt. Hunde, die alt genug sind, werden kastriert.

Komplementärmedizin

Zusätzlich zu der klassischen medizinischen Versorgung ist uns die komplementärmedizinische Unterstützung ein sehr grosses Anliegen. Insbesondere bei Kastrationen, sonstigen Operationen und Impfungen unterstützen wir unsere Hunde zusätzlich naturheilkundlich  (Phytotherapie, Bachblüten, Spagyrik). Auch Schüsslersalze, Echinacea Globuli, Ringelblumen, Honig und vieles mehr kommt zum Einsatz. Dank dem beruflichen Hintergrund von Madeleine können wir all dies seriös und fundiert zum Wohle der Hunde einsetzen und damit auch immer wieder äusserst positive Entwicklungen, sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene, in Gang bringen. Dies freut und berührt uns immer wieder sehr

Zusammenarbeit mit den Menschen in Ungarn

Wir arbeiten mit ungarischen Tierheimen, Tierärzten und privaten Tierschützern zusammen. Dank Spendengeldern ist es uns möglich, Kastrationen und wichtige medizinische Eingriffe von Hunden und auch Katzen zu finanzieren. Sachspenden nützen wir auf unserem Hof Rafael oder geben diese direkt und persönlich an befreundete Tierheime oder bedürftige Einzelpersonen weiter