Der Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit bedeutet immer Hilfe vor Ort

Dies bedeutet, dass wir hauptsächlich mit Tierärzten, Tierheimen und Helfern vor Ort zusammenarbeiten. Wir finanzieren Kastrationen von Hunden und Katzen und bezahlen auch die medizinisch notwendigen Untersuchungen und Behandlungen. Wir beschaffen Futter und verteilen sie vor Ort in Tierheimen oder bei bedürftigen Menschen die gut für Ihre Tiere schauen. Unsere  Sachspenden werden wir weiterhin – wenn immer möglich monatlich – nach Ungarn auf unseren Hof Rafael transportieren. Dort verteilen wir Ihre Spenden direkt ab unserem Hof an Tierheime, Auffangstationen und Privathaushalte. Unsere Türen stehen offen für bedürftige Menschen die etwas für die Tiere benötigen. Sachspenden können nach Absprache direkt bei uns abgeholt werden.  Neu nehmen wir auf unserem Hof Rafael vorübergehend Pflegehunde auf. Diese werden von uns bis zu ihrer Vermittlung liebevoll umsorgt und wenn nötig gepflegt.

Es gibt fast unzählige Möglichkeiten wie wir Ihre Geldspenden verwenden können. Kastrationen, Futter für die Tiere, Klinikbesuche oder Therapien, Aufbau der Tierheime usw. Hier sind nur ein paar Beispiele aufgezählt. 

Unser Verein ist neben finanziellen Spenden auch auf Sachspenden angewiesen.  Wir versuchen auf unseren Transporten so viele Sachspenden wie möglich mitzunehmen. Damit Ihre Spenden auch da ankommen wo sie am meisten benötigt werden fahren wir immer persönlich mit den Spenden zu den verschiedenen Tierheimen.

Das Leben von Strassenhunden ist geprägt von Hunger, Krankheit und den oft tödlich endenden Übergriffen von Menschen. Denn noch immer werden diese Tiere verfolgt, vor allem im Osten Europas. Wir versuchen zusammen mit den Menschen vor Ort den Hunden ein sicheres Zuhause in einem geschützten Rahmen zu finden. In Zusammenarbeit mit Tierärzten werden die Hunde geimpft, entwurmt und kastriert. 

Eine Pflegestelle bietet den Hunden einen Aufenthalt zwischen dem Tierheim, einer Auffangstation und der Endstelle – also der Familie, die sich für den Hund entschieden hat. 

Die gleichen Voraussetzungen wie bei einer Vermittlung gelten auch bei einer Pflegestelle. Bitte füllen Sie das Formular aus und wir nehmen gerne mit Ihnen Kontakt auf und führen eine Vorkontrolle bei Ihnen durch. Dabei versuchen wir alle Fragen in einem persönlichen Gespräch zu klären. Sollten hinterher noch Unklarheiten auftauchen, stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung, um diese mit Ihnen zu besprechen.

Gerne helfen wir den Tieren die wir persönlich kennen eine neues Zuhause zu finden. Es ist uns wichtig, dass die Hunde zuerst bei uns auf dem Hof leben, so dass wir sie besser kennenlernen können. Da viele Hunde sehr scheu sind und noch nicht soviel kennen, versuchen wir sie ein wenig an ihr neues Leben zu gewöhnen.  Wir machen Spaziergänge mit der in Leine in der Stadt, und fahren mit ihnen Auto. Sie lernen bei uns bereits eine kurze Zeit alleine zu sein und helfen ihnen Nähe zu zulassen. Sobald wie möglich suchen wir eine Pflegestelle in der Schweiz, damit Sie die Möglichkeit haben den Hund zu besuchen und persönlich kennen zu lernen.